DEDeutsch
  • ENEnglish
    This page is currently not available in English

Ausführlich erklärt Siebbandpresse

Die Siebbandpresse, auch Bandfilterpresse genannt, ist ein Pressfilter und gehört zu den mechanischen Trennverfahren für die Fest/Flüssig-Trennung. Das heißt, dass sie sowohl auf das Anpressprinzip als auch auf das Filtrationsprinzip zurückgreift. Die Siebbandpresse kommt bei der Schlammentwässerung zum Einsatz und wird, wie auch der Vakuumbandfilter, kontinuierlich betrieben. 

Suspensionen bzw. Schlämme, die mit der Siebbandpresse entwässert werden, müssen eine gute Struktur aufweisen. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, ist eine Vorbehandlung durch Zusatz von Flockungshilfsmitteln notwendig.

Siebbandpresse Aufbau und Funktionsweise

Die Siebbandpresse beinhaltet im Wesentlichen zwei Siebbänder, die übereinander angeordnet sind und einem Rollen- bzw. Walzensystem, durch das die Bänder geführt werden. Der Schlamm durchläuft in der Siebbandpresse nacheinander verschiedene Zonen der Entwässerung:

  • Seihzone
  • Keilzone
  • Presszone

In der ersten Zone, der Seihzone findet zunächst eine rein hydrostatische Vorentfeuchtung statt. Der Schlamm wird hierbei auf das untere Siebband geführt, wo Flüssigkeit abfiltriert wird. In der folgenden Keilzone kommt das obere Siebband hinzu und die beiden Bänder werden keilförmig zusammengeführt. Dadurch entsteht zwischen den Bändern ein Filterkuchen, der sich kontinuierlich verdichtet. Der Druck darf hier nicht zu hoch sein, damit der Schlamm bzw. der Filterkuchen nicht zurück oder an den Seiten herausgedrückt wird. Am Ende der Keilzone beginnt die Presszone, wo die Hochdruckentfeuchtung stattfindet. Die Bänder laufen nun parallel übereinander und werden aneinandergedrückt. Über diese Flächenpressung wird der Filterkuchen weiter entwässert. Anschließend werden die Bänder über verschiedene Pressrollen und/oder Entwässerungswalzen geführt. Dieses Pressverfahren wird Linienpressung genannt und ist die letzte Entwässerungsstufe innerhalb der Siebbandpresse. Der Filterkuchen wird über einen Abstreifer vom Band getrennt und verlässt die Siebbandpresse über den Schlammaustrag. Bei manchen Ausführungen der Siebbandpresse erfolgt die Vorentwässerung zusätzlich oder auch ausschließlich über eine Siebtrommel (Rotationsklärer).

Schlammentwässerung Einsatzgebiete der Siebbandpresse

Die Siebbandpresse wird häufig bei der Entwässerung biologoscher Schlämme eingesetzt, wie sie zum Beispiel in der Papier- und Zellstoffindustrievorkommen. Eine der häufigsten Anwendungen findet in kommunalen Kläranlagen statt, wo sie für die Entwässerung von Klärschlämmen verwendet wird. Darüber hinaus wird die Siebbandpresse auch oft in der Lebensmittelindustrie eingesetzt wie, beispielsweise bei der Herstellung von Fruchtsäften.

Vakuumbandfilter Alternativen zur Siebbandpresse

Als weitere Technik zur Schlammentwässerung  ist der Vakuumbandfilter zu nennen, der bei einigen Anwendungsfällen eine sinnvolle Alternative zur Siebbandpresse darstellt. Neben einem geringeren Anschaffungspreis ist er wartungsfreundlich und zeichnet sich durch eine hohe Betriebssicherheit aus.

Erklärer

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Techniken und Produkte zur Wasseraufbereitung, Schlammentwässerung und Aufbereitung von Kühlschmierstoffen.