DEDeutsch
  • ENEnglish
    This page is currently not available in English

Ausführlich erklärt Schneckenpresse

Die Schneckenpresse ist ein kontinuierlicher Pressfilter und wird bei der Entwässerung von einfachen filtrierbaren Suspensionen eingesetzt, die eine gute Auspressbarkeit vorweisen. Besonders bei faserhaltigen, hochkonzentrierten Schlämmen bietet sich der Einsatz einer

Schneckenpresse an. Dahingegen müssen dünne Schlämme häufig mit Flockungshilfsmitteln eingedickt werden bevor sie in der Schneckenpresse weiter entwässert werden. Die Eindickung erfolgt beispielsweise durch Polymere.

Schneckenpresse Aufbau und Funktionsweise

Die Schneckenpresse ist in mehrere Zonen unterteilt:

  • Einlauf- und Antriebszone
  • Eindick- und Entwässerungszone
  • Presszone mit pneumatischem Gegendruckkonus

Im Wesentlichen besteht die Schneckenpresse aus einer innenliegenden Schneckenwelle mit einer ummantelten Siebtrommel bzw. einem Siebzylinder. Der geflockte Schlamm wird in die Siebtrommel gepumpt. Die Schnecke rotiert und fördert so den Schlamm in Richtung des Schlammaustrags, wo sich ein Wiederstand (Gegendruckkonus) befindet, gegen den der Schlamm gepresst wird. Dabei wird das Filtrat durch den umliegenden Siebmantel gedrückt. Voraussetzung dafür ist, dass die Reibung an der Mantelfläche größer als an der Schneckenwendel ist. Das Filtrat läuft über einen Filtratablauf ab. Beim vorderen Bereich der Siebtrommel spricht man von der Eindickungszone, während der hinteren Bereich als Entwässerungszone bezeichnet wird. Je weiter der Schlamm nach hinten, also in Richtung des Wiederstands transportiert wird, desto größer ist die Volumenreduktion und desto höher ist der Druck auf den Schlamm. Dadurch wird noch mehr Flüssigkeit aus dem Schlamm gepresst, die als Filtrat abläuft. Zum Schluss verlässt der entwässerte Schlamm die Schneckenpresse über den Schlammaustrag.

Verschiedene Bauarten

Es gibt verschiedene Bauarten, um die Volumenreduktion zu unterstützen. So ist die Form der Siebtrommel und der Förderschnecke bei manchen Ausführungen konisch anstatt zylindrisch angelegt. Ebenso können die Abstände zwischen den Schneckenwendeln in Richtung des Schlammaustrages verringert werden.

Entwässerung Einsatzgebiete der Schneckenpresse

Die Schneckenpresse wird häufig zur Entwässerung von Klärschlämmen und industriellen Schlämmen genutzt. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Landwirtschaft. Dort wird die Schneckenpresse beispielsweise in Biogasanlagen eingesetzt oder bei Schlämmen, die mit Pflanzenfasern versetzt sind, wie zum Beispiel Gülle mit Strohresten. Des Weiteren wird die Schneckenpresse in der Papierindustrie verwendet. In der Lebensmittelindustrie ist sie unter anderem in Brauereien, bei der Fruchtsaftherstellung oder bei der Aufbereitung von Gärresten zu finden.

Weitere Technik Vakuumbandfilter als Alternative

Besonders bei schwierig komprimierbaren Schlämmen bietet sich der Vakuumbandfilter als sinnvolle Alternative zur Schneckenpresse an. Denn der Vakuumbandfilter zeichnet sich vor allem durch niedrige Investitions- und Betriebskosten aus, was ein großer Vorteil gegenüber anderer Schlammentwässerungstechniken ist.

Erklärer

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Techniken und Produkte zur Wasseraufbereitung, Schlammentwässerung und Aufbereitung von Kühlschmierstoffen.