Aufbereitung Beton-Schneidwasser

Frisch hergestellte Betonplatten werden geschnitten. Für die Schneidmaschinen ist Kühlwasser erforderlich. Der Beton ist nicht vollständig abgebunden. Um das Wasser wiederverwenden zu können, müssen die Feststoffe und alle sonstigen Stoffe, die Ablagerungen in den Rohrleitungen und Düsen verursachen können, entfernt werden.

Technische Daten

Schmutzwasserzulauf Schrägklärer: 0,5-1,5 m³/h
Klärfläche: 6 m²
Klärflächenbelastung: 0,08-0,25 m³/m²*h
Werkstoff Schrägklärer: Stahl, beschichtet
Werkstoff Lamellen: PP
Lamellenabstand: 40 mm
Neigungswinkel: 60°
Austragsschnecke: Ø 250 mm / Hardox

Funktionsbeschreibung

Das verschmutzte Schneidwasser wird in den Leiblein Schrägklärer gepumpt. Hier sedimentieren die Feststoffe, lagern sich auf die Lamellen ab und rutschen in den Schlammtrichter. Das gereinigte Wasser fließt nach oben, über das Überlaufwehr und weiter in das Klarwasserbecken.

Der Schlamm und die gröberen Feststoffe werden durch eine Förderschnecke ausgetragen. Im Gegensatz zu Exzenterschneckenpumpen hat die Förderschnecke den Vorteil, dass hier auch größere Partikel transportiert und die Feststoffe deutlich trockener ausgetragen werden können.

Aufbereitung von Beton-Schneidwasser – eine optimale Lösung!

Weitere Referenzen

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Für weitere Informationen nehmen Sie doch direkt Kontakt mit uns auf.

Service

Montage, Umbauten, Wartung, Ersatzteilservice

Versuchsanlagen

Kundenspezifische Pilotanlagen für Testzwecke.