Schleifwasserreinigung mit dem Vakuumbandfilter

Das 1976 gegründete fränkische Unternehmen Apollo-Optik GmbH & Co. KG in D - 91126 Schwabach als Teil der Pearle-Gruppe ist deutschlandweit mit über 700 Filialen vertreten. Dabei reicht das Produktprogramm von topaktuellen Brillenfassungen und modischen Sonnenbrillen über Spezialbrillen hin zu hochwertigen Kontaktlinsen.

Ein Produktionsschritt ist das voll- und halbautomatische Zuschleifen von kundenspezifischen Brillengläsern, welche dann zusammen mit den Fassungen zur Endmontage an die jeweiligen Filialen versandt werden.

Vorbemerkung

Zur Herstellung von Brillengläsern werden mineralische Werkstoffe (Silikatglas) und Kunststoffglas verwendet, wobei vor allem Polycarbonat immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Brillengläser werden aus einem Rohling hergestellt. Dabei wird ein hoher Anteil des Materials zerspant. Zur Kühlung der Gläser und zum Abtransport der bei der Bearbeitung anfallenden Späne werden große Mengen Schleifwasser benötigt.

Aufgabenstellung

Das bei der Bearbeitung der Gläser anfallende Abwasser muss so weit gereinigt werden, dass es im Kreislauf gefahren werden kann. Üblicherweise werden zur Abtrennung der Schleifpartikel drei unterschiedliche Verfahrensprinzipien verwendet:

  • Sedimentation
  • Zentrifugation (Sedimentation in Fliehkraftfeld)
  • Filtration

Auf Grund des geringen Dichteunterschieds zwischen Kunststoffmaterialien und Wasser hat man sich für die Filtration entschieden.

Verfahrensablauf

Das Abwasser aus den verschiedenen Arbeitsbereichen wird über bauseitige Kanäle zu einem zentralen Schleifwasser-Sammelbehälter geführt. Bereits hier wird grobkörniges Material, wie z. B. Glasbruch, mit einem Grobschmutz-Fangkorb entfernt.

Von hier aus wird mit speziellen Schmutzwasserpumpen zum Herzstück der Anlage, dem Vakuumbandfilter, gefördert. Es werden nun alle abfiltrierbaren Stoffe abgetrennt und das gereinigte Wasser fließt weiter in einen Klarwassertank. Wasserverluste können an dieser Stelle auch durch Zugabe von Frischwasser ergänzt werden. Weiter versorgen aus diesem Tank entsprechende Pumpstationen wieder die Produktionsmaschinen.

Außerdem wird mit einem separaten Kreislauf die Temperatur im Reintank geregelt, damit die in der Produktion für die hohe Qualität der Brillengläser erforderliche Vorlauftemperatur gewährleistet ist.

Filtration auf kleinstem Raum:

Mit dem Leiblein Vakuumbandfilter konnte die Reinigungsaufgabe auf engstem Raum gelöst werden. Die äußeren Abmessungen betragen lediglich (l x b x h ca.) 2,6 x 2 x 2 m. Durch die integrierte Vakuumeinheit wird ein sehr trockener Schleifabrieb ausgetragen.

Großzügige Auslegung

Die Anlage ist für einen Durchsatz von ca. 15 m³/h Wasser ausgelegt. Die Volumina von Schmutzwasser- und Reinwassertank wurden großzügig ausgelegt, so dass auf alle Schwankungen in der Produktion eingegangen werden kann. Darüber hinaus wurden hohe Anforderungen an die Betriebssicherheit gestellt und dadurch verschiedene Pumpen redundant ausgeführt.

Blick in die Zukunft

Durch das gewählte Konzept kann auf mögliche Vergrößerung der Wassermenge gezielt reagiert werden. Die Anlage ist modular erweiterbar, d.h. durch den Einsatz weiterer Filtrationsanlagen, die parallel integrierbar sind, kann die Reinigungsleistung verdoppelt bzw. vervielfacht werden.

Zufriedene Kunden

Durch den modularen Aufbau und eine exakte Vorplanung konnte der Installationsaufwand auf wenige Tage reduziert werden. Dabei wurden die Anlage mit dem erforderlichen Behältern sowie dem Zubehör so weit wie möglich vormontiert und direkt vom Transportfahrzeug (Lkw) auf  den vorbereiteten Fundamenten installiert. Die Integration der Anlage in das vorhandene System war unkompliziert. Auf weitere Anpassungs- und Änderungswünsche im Prozessablauf kann relativ spontan und unkompliziert reagiert werden.

Schleifwasserreinigung mit dem Vakuumbandfilter – eine optimale Lösung!

 

Kontakt

Für weitere Informationen nehmen Sie doch direkt Kontakt mit uns auf.

Service

Montage, Umbauten, Wartung, Ersatzteilservice

Versuchsanlagen

Kundenspezifische Pilotanlagen für Testzwecke.