Vakuumbandfilter

Vakuumbandfilter

Der Vakuumbandfilter (VBF) wird zur Filtration von Flüssigkeiten und
Entwässerung von Schlämmen eingesetzt. Gegenüber hydrostatisch
arbeitenden Filtern erfolgt die Filtration durch Schwerkraft mit
zusätzlicher Vakuumunterstützung, wodurch höhere Durchsatzleistungen
und eine verbesserte Entwässerung des Filterkuchens
erreicht werden können. Je nach Anwendung werden Filtervliese
oder Endlos-Filterbänder eingesetzt.

In vielen Anwendungen bietet der Vakuumbandfilter eine effektive
Alternative zu Band- oder Kammerfilterpressen sowie Zentrifugen.


Video

Leiblein Vakuumbandfilter bei der Herstellung von Natursteinfolien

Funktion

VBF_Schnittbild_480px

Das Rohwasser wird von oben in den Filter eingeleitet und über den Einlaufkasten gleichmäßig über die gesamte Filterbandbreite verteilt (❶). Das Filterband wird unterhalb des Badspiegels eingeführt (❷). Dabei erfolgt im unteren Teil die Filtration, während weiter oben die  Entwässerung des Filterkuchens stattfindet.

Durch einen Seitenkanalverdichter (❸) wird aus der Filterkammer (❹) ständig Luft abgesaugt, wodurch auf der Filtratseite ein leichter Unterdruck entsteht. Sobald der Flüssigkeitspegel ein bestimmtes Niveau überschreitet, wird das Vakuum gebrochen und das Filterband taktet weiter. Der entstandene Filterkuchen wird über einen Abstreifer (❺) vom
Band getrennt. Anschließend wird das Band mit einer Bürstenwalze (❻) gereinigt und zusätzlich mit Hochdruckdüsen (❼) freigespült.

Einsatzmöglichkeiten

Vakuumbandfilter eignen sich für Flüssigkeiten, die im Kreislauf geführt werden, da durch die rein physikalische Filtration keine chemischen Veränderungen des Mediums verursacht werden. Bei kleinen Abwassermengen ist eine Kombination von Filtration und Schlammentwässerung auf einem Gerät möglich.

  • Metallverarbeitende Industrie
    z.B. Filtration von Kühlschmierstoffen, Entfettungsbädern, Wasch- und Prozesswasser
  • Kies- und Sandindustrie
    z.B. Schlammentwässerung aus der Waschwasseraufbereitung
  • Stahlindustrie
    z.B. Entwässerung von Zunder-Schlämmen, die bei der Kühlwasseraufbereitung vom Walzen oder Stranggießen anfallen
  • Recyclingwirtschaft
    z.B. Filtration und Entwässerung von Waschwässern beim Recycling von Elektroschrott, Autoshredder oder Kunststoffen;
    Waschwasseraufbereitung von Müllverbrennungsschlacken
  • Natursteinindustrie
    z.B. Filtration und Entwässerung von Schleifwasser beim Schneiden und Bearbeiten von Naturstein
  • Lebensmittelverarbeitung
    z.B. Schlammentwässerung von Gemüsewaschwasser
  • Kommunale Abwasserbehandlung
    z.B. Eindickung von Klärschlamm vor dem Faulturm; Entwässerung von Klärschlamm

Häufig wird der Vakuumbandfilter mit einem Schrägklärer kombiniert,
da der Schlamm aus dem Schrägklärer direkt ohne Zwischenpuffer auf den Vakuumbandfilter zur weiteren Entwässerung geführt werden kann.

Weitere Anwendungen finden Sie in unseren Referenzen:

Vorteile

Vorteile des Vakuumbandfilters:

  • Hohe Durchsatz- und Entwässerungsleistung durch
    Vakuumunterstützung und schräge Bandstellung

  • Kein Verbrauchsmaterial durch Endlosfilterbänder

  • Optimale Bandausnutzung: Flotat wird mit dem
    Sediment auf der Austragsseite mit abgezogen

  • Filtrat kann zur Bandspülung verwendet werden

  • Unempfindlich gegenüber schwankenden Zulaufbedingungen

  • Niedrige Investitions- und Betriebskosten im Vergleich
    zu anderen Schlammentwässerungstechniken
    wie Zentrifugen und Kammerfilterpressen

Leiblein Vakuumbandfilter – alles klar!

Kontakt

Für weitere Informationen nehmen Sie doch direkt Kontakt mit uns auf.

Referenzen

Überzeugen Sie sich
von unseren Lösungen
und Referenzanlagen.

Service

Montage, Umbauten, Wartung, Ersatzteilservice

Versuchsanlagen

Kundenspezifische Pilotanlagen für Testzwecke.